Kinderhack

Über die Kinderhäckerinnen

Wie wird man eigent­lich zur Kin­der­häcke­rin? Ganz ein­fach, indem man Kin­der bekommt. Und solan­ge Ein­falls­reich­tum und Taten­drang die Ober­hand über Windel‑, Spuck­tuch- und Duplo­stein­ber­ge gewin­nen.

Bian­ca (links) und Ines (rechts)

Schon ganz am Anfang ihres Daseins haben die quir­li­gen Neu­an­kömm­lin­ge im Nu unser Herz erobert, unse­ren All­tag ver­süßt und unser Leben auf den Kopf gestellt. Durch­zech­te Näch­te, wahn­wit­zi­ge Still-Mara­thons und Schun­kel­tän­ze in End­los­schlei­fe sei Dank, mer­ken wir bald aber auch das erste Mal: Kin­der machen Gehack­tes aus uns!

Jetzt könn­ten wir uns die­sem Spiel selbst­ver­ges­sen aus­lie­fern und uns als Kom­par­sen bei The Wal­king Dead anmel­den. Oder aber das Hacke­beil selbst in die Hand neh­men und am eige­nen Eltern­all­tag anset­zen. Das Leben mit Kin­dern macht allen in der Fami­lie viel mehr Bock, wenn man nicht nur pas­siv auf jede Alters­stu­fe oder jedes neue kind­li­che Bedürf­nis reagiert, son­dern coo­len Kin­der­kram recher­chiert, cus­to­mi­siert oder gleich selbst macht.

Wir, das sind Bian­ca und Ines, sind kei­ne Fach­ex­per­ten, son­dern Life­häcke­rin­nen per Geburt, oder bes­ser gesagt, per Gebä­rung. Wir haben ein­fach sehr viel Kram im Kopf und der muss raus. Mit Kin­der­hack wol­len wir inter­es­san­te Fun­de, cle­ve­re Ein­fäl­le oder auch ein­fach nur unse­ren Schwach­sinn tei­len.

Über Bianca

Bian­ca hat nach dem Publi­zi­stik-Stu­di­um, als ech­te Ber­li­ne­rin, die nicht ber­li­nern kann und ewi­ger Sin­gle in der Stadt der Sin­gles, die Lie­be im beschau­li­chen Karls­ru­he gefun­den. Dort tin­gel­te sie als freie Jour­na­li­stin für die Lokal­pres­se durch Süd­deutsch­land. Mit Ende 20 schien die bio­lo­gi­sche Uhr her­vor­ra­gend zu funk­tio­nie­ren, und ganz ordent­lich, nach der Hoch­zeit, erblick­te Mr. Burns das Licht der Welt (2012). Im Pul­lun­der gebo­ren und alle Stol­per­stei­ne des Lebens wert. Heu­te leben Mut­ter, Vater und Sohn in Ber­lin den 50/50-Patch­work-Traum.

Über Ines

Ines war bis ans Ende ihrer Zwan­zi­ger als hip­pe Stu­den­tin und Indie-DJ steil in der Köl­ner Musik­sze­ne unter­wegs und als dau­er­haft Unge­bun­de­ne damals Unend­lich­kei­ten ent­fernt von eige­nen Kin­dern. Mit 29 schließ­lich ver­frach­te­te sie die erste rich­ti­ge Arbeits­stel­le in einem Start­up der Musik­bran­che nach Ber­lin, in eine Stadt, in der es selbst ihr dann zu flip­pig und tru­belig wur­de. Nun war das Herz offen für die gro­ße Lie­be, die sie ein Jahr spä­ter fand und die sehr bald zwei präch­ti­ge Kin­der pro­du­zier­te: den Klops­mei­ster (2014) und die klei­ne Kom­man­dan­tin (2018).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.