Kinderhack

Der perfekte Kinder-Spotify-Player (Teil 2): Die Anleitung Schritt für Schritt

Wer ein klei­nes Kind zuhau­se hat, das stun­den­lang Hör­spie­le und Kin­der­lie­der am Stück auf­saugt, als hät­te es das Bin­gen für die Ohren ent­deckt, dem könn­te die­se Anlei­tung für einen Kin­der-Spo­ti­fy-Play­er viel­leicht hel­fen. Wer als Eltern stän­dig das eige­ne Han­dy oder Tablet für das Kin­der-Hör­pro­gramm her­ge­ben muss, dem könn­te die­se Anlei­tung bestimmt hel­fen. Und wer bei „Ma-a-a-ma, Pa-a-a-pa, kann mir jemand was anma­chen!” denkt: Ach, wie schön wäre es, wenn das Kind sich ein für alle Male selbst etwas anma­chen könn­te, dem könn­te die­se Anlei­tung wirk­lich sehr hel­fen. 

Klops­mei­ster mit unse­rem Kin­der-Spo­ti­fy-Play­er

Spotify-Eltern, ihr könnt euch jetzt also freuen!

Aber auch, wer den Strea­ming­dienst noch nicht nutzt, dem sei die­ser ganz ohne Wer­be­as­pekt ans Herz gelegt. Die Musik­platt­form ist neben­bei eine noch kaum ent­deck­te Kin­der-Hör­spiel-Oase, die es sich zu erkun­den lohnt. Scha­de nur, dass klei­ne Kin­der im Vor­schul­al­ter die App kaum selbst bedie­nen kön­nen. Doch mit die­sem selbst-”gebauten” Kin­der-Spo­ti­fy-Play­er funk­tio­niert auch das.

Seit fast einem Jahr hat mein Sohn die­se Uni­kat-Hör­spiel-Box im Ein­satz und trägt sie fast über­all hin, bis ins Bett. Die Suche nach einem markt­gän­gi­gen Spo­ti­fy-Play­er für Kin­der trieb mich bis dahin fast ein gan­zes Jahr durch Netz. Und so habe ich schluss­end­lich unse­ren eige­nen Play­er auf­ge­setzt:

Die Anleitung

Samsung Galaxy Tab A6

Bei ebay Klein­an­zei­gen kauf­te ich für 50 Euro ein gebrauch­tes (aber kaum genutz­tes), ein­fa­ches (aber soli­des) Sam­sung-Tablet in 7 Zoll wer­bung. Eine noch lan­ge Akku­lauf­zeit war wich­tig. Für mich fiel die Aus­wahl auf das Sam­sung Gala­xy Tab A6. Natür­lich kann es auch ein belie­bi­ges ande­res Gerät sein. Jedoch ein K.O.-Kriterium gibt es, näm­lich das Betriebs­sy­stem: Andro­id muss es sein. iPho­nes und iPads schei­den aus, auch wenn man wie ich über­zeug­ter Apple-User ist (Punkt 5 lässt sich nur unter Andro­id aus­füh­ren)

Moko Schutzhülle

Pas­send zum Tablet kauf­te ich online eine dicke Kin­der­hül­le mit Hen­kel zum Her­um­tra­gen (“Moko” Schutz­hül­le wer­bung). Ganz neben­bei: Für den spo­ra­di­schen Ein­satz als Video-Gerät lässt sich die­ser Hen­kel auch umklap­pen, um das Tablet auf­zu­stel­len.

eingeschränkter account android

Ich rich­te­te einen Benut­zer­ac­count mit beschränk­ten Zugriffs­rech­ten ein. Im Prin­zip soll­te dort auf die­ser Ober­flä­che nur Spo­ti­fy lau­fen. Jede ein­zel­ne erwünsch­te App kann man im Haupt­ac­count frei­ge­ben.

Leerer Startbildschirm

Den Start­bild­schirm befrei­te ich von allen Icons und Wid­gets, bis er leer war. Denn zu jeder Hör­spiel­se­rie woll­te ich eine eige­ne wisch­ba­re „Seri­en­sei­te“ aufs Tablet zau­bern, von der aus Short­cuts zu aus­ge­wähl­ten Fol­gen direkt in die Spo­ti­fy-App füh­ren und die Hör­spie­le abspie­len, ohne dass das Kind Spo­ti­fy zuvor öff­nen und bedie­nen muss­te.

Erhobener Zeigefinger

Natür­lich müsst ihr Spo­ti­fy instal­lie­ren. Hier aber nun neu­er­dings (Stand: Janu­ar 2020): Obacht! Die letz­ten Updates von Spo­ti­fy machen Quatsch mit der Shuf­f­le-Funk­ti­on: Beim Start eines Albums wird Shuf­f­le erzwun­gen, was für Hör­spie­le tota­ler Blöd­sinn ist. Für das Bedien­erleb­nis von zwei- bis drei­jäh­ri­gen Knirp­sen ist das jeden­falls der Genick­bruch. Ent­we­der ist es ein Bug oder aber eine sehr schlech­te Idee der Spo­ti­fy-Pro­dukt­ent­wick­ler. Jeden­falls müsst ihr euch zur­zeit lei­der eine Pre-Feh­ler-Ver­si­on (ich habe mir die 8.5.31.676 vom Spät­herbst 2019 von die­ser URL geholt: https://​spo​ti​fy​.en​.upto​down​.com/​a​n​d​r​o​i​d​/​d​o​w​n​l​o​a​d​/​2​0​9​2​4​6​2​?​f​b​c​l​i​d​=​I​w​A​R​0​F​I​1​C​1​i​1​I​6​-​8​2​M​k​0​M​j​_​7​_​N​8​G​f​t​d​o​Q​b​B​5​R​k​B​O​2​k​0​3​K​A​0​R​5​t​O​G​-​n​Y​o​U​d​sgQ)

Im Goog­le Play­sto­re müsst ihr zudem Auto-Updates deak­ti­vie­ren. Und in den Gerä­te­ein­stel­lun­gen > Gerä­te­si­cher­heit > Apps aus „unbe­kann­ten Quel­len” erlau­ben.

Spotify: "Zum Starbildschirm hinzufügen"

Die Funk­ti­on, sol­che Icons von Spo­ti­fy-Alben auf den Home­screen zu legen, gibt es nur in der Andro­id-Ver­si­on von Spo­ti­fy. iOS ermög­licht die­ses tol­le Fea­ture nicht. Für das Bestücken der “Seri­en­sei­ten” durch­such­te ich Spo­ti­fy nach allen Lieb­lings­se­ri­en des Mini-Hör­spiel­nerds und füg­te von jeder Serie so vie­le Epi­so­den dem Start­bild­schirm hin­zu…

Spotify Icons auf dem Android-Startbildschirm

… bis eine Sei­te gut gefüllt war oder ein­fach so vie­le Icons, wie es an Fol­gen zu die­ser Serie gab. Neue Home­screen-Sei­ten erstel­len sich von selbst, sobald eine Sei­te gefüllt ist. Man kann aber auch manu­ell wei­te­re Sei­ten hin­zu­fü­gen, soll­te man kei­ne Sei­te „voll krie­gen“.

Android WIdgets

Per Goog­le Bil­der­su­che such­te ich nach Titel-Bil­dern jeder Lieb­lings­se­rie und lud sie her­un­ter. Zusätz­lich instal­lier­te ich über den App­sto­re (Goog­le Play Store) die App “Andro­id Pho­to Wid­get”. Auf jede Sei­te des Start­bild­schirm kann man soge­nann­te Wid­gets (z.B. die Ansicht des aktu­el­len Wet­ters, der Uhr­zeit…) hin­zu­fü­gen.

Yakari-Serienseite auf dem Kinder-Spotify-Player

In die­sem Sin­ne erlaub­te es Andro­id Pho­to Wid­get jeder Bild­schirm­sei­te eine ein­fa­che Bild­da­tei hin­zu­zu­fü­gen. Beim Swi­pen durch die Sei­ten konn­te sich der klei­ne Man­ni dadurch schnell ori­en­tie­ren und zum Hör­spiel fin­den, das er sich als näch­stes anhö­ren woll­te.

Vorlese-Funktion

Jetzt kam noch das i‑Tüpfelchen: In den Ein­stel­lun­gen schal­te­te ich die Vor­le­se-Funk­ti­on ein (https://​sup​port​.goog​le​.com/​a​c​c​e​s​s​i​b​i​l​i​t​y​/​a​n​d​r​o​i​d​/​a​n​s​w​e​r​/​7​3​4​9​5​6​5​?​h​l​=de). Dadurch erscheint auf dem Bild­schirm eine immer sicht­ba­re klei­ne Sprech­bla­se als Floa­ting But­ton. Tapt man die­sen But­ton, geht das Tablet in den Vor­le­se­mo­dus: Wenn man anschlie­ßend auf ein Album-Icon klickt, liest eine Stim­me den Titel des Albums vor. Zwar ori­en­tier­te sich der Klei­ne – ein­mal gemerkt – schnell an den Album-Bild­chen, um zu wis­sen, wel­che Geschich­te hin­ter wel­chem Sym­bol steckt. Aber ab und zu, gera­de bei neu erstell­ten “Seri­en-Sei­ten” war die schwim­men­de Sprech­bla­se eine ech­te Hil­fe.

Media Volume Only

Nach ein paar Test-Tagen instal­lier­te ich aus dem Goog­le Play Store noch die Soft­ware “Media Volu­me only”, die dafür sorg­te, dass beim Drücken der Lau­ter/­Lei­ser-Taste am Tablet immer die Medi­en­laut­stär­ke bedient wur­de. Denn bei Andro­id wird, solan­ge kein Medi­um abge­spielt wird, über die äuße­ren Hard­ware-Tasten stan­dard­mä­ßig die Laut­stär­ke von Benach­rich­ti­gungs­tö­nen ver­än­dert. Das nerv­te schnell, wenn man Spo­ti­fy lei­se stel­len woll­te, bevor man das erste Hör­spiel anschal­te­te (z.B. um das Baby im sel­ben Zim­mer nicht zu wecken).

eingeschränktes Benutzerkonto Android

Ganz am Ende der Ein­rich­tung ent­fern­te ich für den Kin­der-Account die Berech­ti­gung sämt­li­cher Apps außer die für Spo­ti­fy (kon­fi­gu­rier­bar in den Ein­stel­lun­gen des Haupt-Accounts). Net­flix und Prime instal­lier­te ich spä­ter nur für mei­nen Pass­wort-geschütz­ten Account. Und so waren wir auch gewapp­net für die lan­gen Zug­fahr­ten zu Oma und Opa.

In die­sem Sin­ne: Viel Ver­gnü­gen beim Nach­bau­en! Für Fra­gen darf sehr gern die Kom­men­tar­spal­te genutzt wer­den. 

Inter­es­san­te Links
1. Sam­sung Gala­xy Tab A (7 Zoll) wer­bung
2. Moko Schutz­hül­le 7 Zoll wer­bung
3. Spo­ti­fy
4. „Hör­bert” – Der Kin­der-Holz­play­er für ganz Klei­ne wer­bung
5. Die „Ton­ie­box” – coo­le Hör­spiel-Box mit Figu­ren wer­bung
6. Joo­ki-Box: Wie Too­nie, aber mit Spo­ti­fy wer­bung


4 thoughts on “Der perfekte Kinder-Spotify-Player (Teil 2): Die Anleitung Schritt für Schritt

  1. Hey, meeee­ga Idee… wir waren total begei­stert und es schien als wäre dies die Lösung all unse­rer Pro­ble­me (wir sind auch schon lan­ge auf der Suche nach einer adäqua­ten Spo­ti­fy Vari­an­te für die Kids).
    Jetzt haben wir aber fol­gen­des Pro­blem: Beim erstel­len der Ver­knüp­fun­gen auf der Start­sei­te der ein­zel­nen Hör­spie­le wird immer der shuf­f­le Modus akti­viert. Das ist ja für Musik ok aber für Hör­spie­le eher sub­op­ti­mal.
    Hat­test du das auch bzw. Fällt dir eine Lösung dazu ein?
    Lie­be Grü­ße
    Elli

    1. Hal­lo Elli,
      1000 Dank für das net­te Feed­back! Was für eine Schan­de, dass Spo­ti­fy gera­de jetzt mit einem däm­li­chen Shuf­f­le-Bug (oder schlech­ten Witz der Pro­dukt­ent­wick­ler) daher kommt. Bis­lang hat alles sau­ber funk­tio­niert, aber unge­fähr ab Sil­ve­ster hat sich der Mei­ster auch drü­ber wütend beklagt, dass „alles jetzt durch­ein­an­der ist!!!” und das Tablet flog in die Ecke. Die Shuf­f­le-Funk­ti­on war jedes Mal an und ich dach­te, dass er da aus Ver­se­hen dran gekom­men sei. Irgend­wann hör­te er auf zu toben, weil er anschei­nend wuss­te, wie er den Feh­ler umge­hen kann. Mitt­ler­wei­le ist er ja schon 5,5 Jah­re alt. Aber gut, der Feh­ler ist syste­ma­tisch (Klick auf Icon auf Home­screen = Shuf­f­le an) und wahr­schein­lich seit den letz­ten paar Ver­sio­nen vor­han­den. Leu­te beschwe­ren sich auch schon:
      https://community.spotify.com/t5/Android/Shortcuts-from-homescreen-always-start-playing-shuffled/m‑p/4886092/highlight/false#M161154
      Was man ein­fach tun kann: Auto-Updates abschal­ten und sich eine Vor­gän­ger­ver­si­on von Spo­ti­fy aus dem Inter­net zie­hen (https://​spo​ti​fy​.en​.upto​down​.com/​a​n​d​r​o​i​d​/​d​o​w​n​l​o​a​d​/​2​0​9​2​4​6​2​?​f​b​c​l​i​d​=​I​w​A​R​0​F​I​1​C​1​i​1​I​6​-​8​2​M​k​0​M​j​_​7​_​N​8​G​f​t​d​o​Q​b​B​5​R​k​B​O​2​k​0​3​K​A​0​R​5​t​O​G​-​n​Y​o​U​d​sgQ). Ich hab die­sen Schritt jetzt oben in der Anlei­tung rein­ge­stellt. Hof­fent­lich erüb­rigt sich das bald, wenn die Ent­wick­ler hof­fent­lich den Blöd­sinn fixen. Versucht’s mal so, viel Erfolg! Mel­det euch bei Fra­gen.
      Hor­ri­do! Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.